Doshi Levien Vorhangkollektion 2016

Doshi Levien haben für Kvadrat eine Kollektion vier individueller Vorhangstoffe entworfen. Lake und Utopia sind dicht gewebt und verfügen über ein dezentes, diagonales Muster, während es sich bei Rocket und Fiction um zwei gestrickte Vorhänge in verspielt modernem Look handelt.

Doshi Levien Vorhangkollektion 2016

CO_1275_C0731_C0981_1278_C0551_C0621_H

Das Designstudio ließ sich anfangs von harten und strukturierten architektonischen Oberflächen wie Beton, Glas und verwittertem Metall inspirieren, weitete aber dann seine Studien auf das Erstellen mehrerer neuer Oberflächenstrukturen aus und ließ diese in Gips gießen.

CO_1278_C0131_C0941_C0621_5865_C0131_5866_C0192_1275_C0981_HCO_5866_C0192_C0622_C0432_5865_C0751_C0211_HCO_5865_C0191_5866_C0112_1275_C0631_C0681_1278_C0431_H

Das Spiel von Licht und Schatten auf dem Relief der erzeugten Kacheln führte zu dem grafischen Muster von Utopia. Die changierenden und glänzenden Eigenschaften von gebürstetem Aluminium und Glas hingegen wurden in den feinen diagonalen Twill-Linien von Lake umgesetzt. Utopia besticht durch Jacquard-gewebte diagonalen Linien unterschiedlicher Stärke, die in größere Quadrate eingeteilt sind. Das Twill-Muster von Lake erzeugt einen subtilen Kontrast zum matten Hintergrund und kommt besonders dann zum Vorschein, wenn Sie den Stoff aus der Nähe betrachten.CO_5866_C0432_C0342_5865_C0751_1275_C0961_1278_C0781_HCO_5866_C0192_C0622_C0652_C0732_5865_C0121_H

Mit ihrer Strickbindung und dem ausgewogenen Farbschema sorgen die Vorhangstoffe Rocket und Fiction für einen innovativen Ansatz bei Textilien für den Innenbereich. Die beiden aus Trevira CS gefertigten Textilien fließen weich und verfügen über funktionelle Eigenschaften. Wie jede Maschenwaren sind sie ziemlich knitterfrei. In Umgebungen mit geringer Luftbewegung verleihen Sie Wärme, während sie gleichzeitig dank ihrer Luftdurchlässigkeit die Bewegung von Luft ermöglichen.CO_5866_C0732_1278_C0181_C0761_5865_C0111_1275_0731_H

„Wir studierten die Wandteppiche und Gemälde von Le Corbusier in der indischen Stadt Chandigarh und ließen uns von den leuchtend bunten Gebäuden inspirieren, die mit der Zeit die typischen, von der Sonne ausgeblichen staubige Farben aufwiesen.“